Month: December 2020

Was wünschen wir uns im Neuen Jahr?

Wir wünschen uns für 2021, dass Politiker wieder das Augenmaß finden, das sie an verantwortlicher Stelle brauchen. Wir wünschen uns, dass der Gesundheitsminister, der Professor mit Grimmepreis, der SPD-Gesundheitsexperte und der Chef des Robert-Koch-Instituts eine lange Reise antreten, ins Fegefeuer oder von mir aus auch in den Himmel. Dort dürfen sie solange Karten spielen, bis wir sie wieder brauchen. Wir wünschen uns, dass wir all die positiven Corona-Effekte auf die Beeinflussung des Klimawandels umsetzen: Weniger Geschäftsreisen, Weltreisen, Autofahrten, Bahnfahrten und weniger batteriebetriebene Elektroautos. Wir wünsche uns weniger Energieverbrauch durch (Netflix) Streamings, Google-Suchen, ständig neue Handys, WhatsApp-Overkill und langatmige Videokonferenzen. Wir wünschen uns aber auch weniger “vegane Genderdiskussionen”, selbstgemachte “Flüchtlingskrisen”, Steingärten und Klopapierhorter. Wir wünschen uns, dass Lesen von Büchern und Zeitschriften wieder als Quelle für Kreativität, gegenseitiges Verständnis und Vielfalt der Meinungen entdeckt wird. Das ermöglicht dann häufig auch wirtschaftlichen Erfolg nicht auf Kosten von Anderen. Und wir wünschen uns, dass Stuttgart 21 eine andere Bedeutung bekommt. In diesem Sinne, “Prosit Neujahr!”