Author: Rainer Linse

Dr. Gerhard Hergenröder ist jetzt bei confidence

Jetzt ist es offiziell, d. h., bei LinkedIn veröffentlicht: Dr. Gerhard Hergenröder, seit dem Jahr 2000 Technischer Direktor des Regionalen Rechenzentrums in Erlangen (RRZE), ist zum 1. August 2020 als Freiberufler bei der confidence consult GmbH Beratung-Training-Coaching in Freiberg am Neckar als Geschäftsfeldleiter “Education” angetreten. Bereits seit eineinhalb Jahren wirkt er (mit genehmigter Nebentätigkeit) bei unserem Projekt “Neuausrichtung des Rechenzentrums” der Universität der Bundeswehr München mit. Im Gegensatz zu vielen Beratern hat er etwas Richtiges gelernt. Er hat eine Lehre als Maschinenbauer abgeschlossen und kann deshalb mit einer Schieblehre umgehen. Er ist also prädestiniert für Schule, Lehre, Forschung, Universität, bei uns “Education” genannt. Wir kennen uns seit 1996, als wir im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg, die Migration von SAP R2 zu R3 begleiten durften. Hergenröder war damals Leiter Rechenzentrum Uniklinik Tübingen. Eine internationale Großberatung, die es heute nicht mehr gibt und die mit A. A. abgekürzt wurde, hatte erfolglos versucht, das Thema umzusetzen. Wir konnten helfen, indem wir den täglichen Vierkampf im Krankenhaus (Ärztlicher Dienst, Pflegerischer Dienst, Verwaltung, Personalrat) in …

STANLENS.de

STAN ist Drehbuchautor, Regisseur, er komponiert die Musik und mischt alles ab. LENS ist english und bedeutet Linse, durch die man auch scharf sehen oder (strategisch) in die Weite schauen kann. Wir haben eine neue Tochter: www.STANLENS.de Wir produzieren (Musik-) Videos mit klarer Botschaft und Handschrift. Die Seite ist gerade im Aufbau. Schauen Sie doch bei Gelegenheit wieder vorbei. http://www.STANLENS.de Wir machen auch professionelle Bewerbungsvideos, für Beruf und privat.

Simulationen, Online-Trainings und Tutorials

Schon 2017 haben wir entdeckt, dass sich die Welt durch geeignete Modelle und Programme nahezu perfekt simulieren lässt: Mit über 2.000 Runden auf der Nürburgring-Nordschleife (gegen virtuelle Gegner) sind wir gut gerüstet für tatsächliche Vergleichsfahrten in der realen Welt. Wegen der “Corona-Krise” werden zukünftig verstärkt auch Fußballspiele und Formel 1-Rennen virtuell simuliert werden. Universitäten und Schulen haben auf “remote” umgestellt, so gut es eben geht. Wir haben unser Trainingsgeschäft den neuen Anforderungen angepasst. Das war kein “Schnellschuss”, wie ihn manche aus der Hüfte abgegeben haben, weil sie den Umsatz dringend brauchten (und dabei leider verloren), sondern ein systematisch entwickeltes und zeitlich angepasstes internes Projekt. Als besonders anspruchsvoll stellte sich die Durchführung und Auswertung von Rollenspielen im Online-Seminar dar, weil die Kameraführung naturgemäß limitiert ist. Wer einmal Sabine Reuther mit der Kamera (als Waffe) erlebt hat, weiß was ich meine. In einem nächsten Schritt entwickeln wir Tutorials, sodass Sie wesentliche Zusammenhänge (z. B. für ein Kritikgespräch) jederzeit mit dem Handy (in der Vorbereitung!) abrufen können. Einen ersten Eindruck bekommen Sie auf unserer Ausbildungsvideo-Website http://www.M550produxions.de , wo …

Das Robert-Koch-Institut (RKI) auf dem Holzweg?

So langsam dämmert es uns: Haben wir uns von den Falschen beraten lassen oder sind wir einfach nur falsch beraten worden? Noch Anfang Februar 2020 erklärte Professor Dr. Lothar H. Wieler, ein Tierarzt und Fachtierarzt für Mikrobiologie, in seiner Eigenschaft als Präsident des RKI, dass vom “Coronavirus” keine große Gefahr für uns ausginge. Vielleicht sollte das schon die erste Beruhigungspille für uns sein, um Zeit zu gewinnen. Die erste Welle haben wir gut überstanden, insbesondere im Vergleich mit anderen europäischen Staaten, die ein Mehrfaches an “Corona-Toten” beklagen mussten. Wir haben einfach mehr Intensivbetten und Personal dafür einsetzen können. Es blieb aber überall offen, ob die, zumeist älteren Toten, wegen oder mit Corona starben. Schon zu einem frühen Zeitpunkt forderte Dr. Nicolas Bissantz, der deutsche Business-Intelligence-Unternehmer aus Nürnberg, unter dem Dreiklang “Sehen, verstehen, handeln!”, Tote systematisch (auch anonym) zu obduzieren. Ausserdem sollten Feldtests (Schlechtes Beispiel: Heinsberg-Studie) plausible Rückschlüsse auf Durchdringung und Gefährlichkeit ermöglichen. Warum wird das erst jetzt diskutiert? Wieler warnt uns vor einer zweiten Welle, der wir ab sofort ausgesetzt sein werden. Der Gipfel des …

Steckt Greta dahinter?

Die Welt gerät aus den Fugen. Oder wehrt sie sich nur? Selbst unser Fußball-Bundestrainer Jürgen Löw wird philosophisch nachdenklich. Dieter Nuhr merkt an, die Welt könne sich nicht wehren. Das wäre in etwa so, als wenn der Bundestrainer nach einem verlorenen Spiel gegen Holland behauptete, der Ball sei Schuld gewesen. Die Fußball Europameisterschaft 2020 ist jedenfalls verschoben. Ebenso der Formel 1-Start und die Olympischen Spiele. Keine Flüge, keine Kreuzfahrten, keine unnötigen Autofahrten, Automobilwerke weltweit geschlossen, dafür Corona-Partys im kleinen Kreis mit Spaghetti und Toilettenpapiersauce. Nur die Wenigsten werden (mit dem Segelboot) ins Büro kommen. Homeoffice: Familien lernen sich ganz neu kennen. Von 180 km/h auf Schrittgeschwindigkeit, wenn überhaupt, bei 60 Kilometer Stau an der polnischen Grenze, weil sie dort ca. 15 Minuten für die Überprüfung eines LKWs brauchen (könnten ja Flüchtlinge versteckt sein). Gehen dafür in Polen Medikamente aus? Die Politik überhäuft uns mit Notprogrammen, Notfallhilfen, Steuerstundung, Kurzarbeit und Helikoptergeld. Zum Glück ist Geld da. Per Gesetz können Mieter entscheiden, ob sie die Miete bezahlen können, oder ob der Vermieter sie stunden muss. Eine ganz …

Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise „vorbei” ist

Die Corona-Rückwärts-Prognose: www.horx.com und www.zukunftsinstitut.de Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn „vorbei sein wird”, und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Wir nennen sie Bifurkationen. Oder Tiefenkrisen. Diese Zeiten sind jetzt. Die Welt as we know it löst sich gerade auf. Aber dahinter fügt sich eine neue Welt zusammen, deren Formung wir zumindest erahnen können. Dafür möchte ich Ihnen eine Übung anbieten, mit der wir in Visionsprozessen bei Unternehmen gute Erfahrungen gemacht haben. Wir nennen sie die RE-Gnose. Im Gegensatz zur PRO-Gnose schauen wir mit dieser Technik nicht »in die Zukunft«. Sondern von der Zukunft aus ZURÜCK ins Heute. Klingt verrückt? Versuchen wir es einmal: Die Re-Gnose: Unsere Welt im Herbst 2020 Stellen wir uns eine Situation im Herbst vor, sagen wir im September 2020. Wir sitzen in einem Straßencafe in einer Großstadt. Es ist warm, und auf der Strasse bewegen sich wieder Menschen. Bewegen sie sich anders? Ist alles so wie früher? Schmeckt der Wein, der Cocktail, der Kaffee, …

Für die Wissenschaft rasen

Bissantz & Company betreibt Grundlagen­forschung für Business Intelligence – auf der Rennstrecke. Jetzt setzte der Gründer und wissenschaftliche Leiter Dr. Nicolas Bissantz eins drauf: Um die Wirksamkeit neuer Konzepte zum Entscheiden unter Druck nachzuweisen, konkurrierte er in der Porsche Sprint Challenge Central Europe (PSCCE), einer FIA-Rennserie, die mit getrennten Klassen für Profis und Amateure international ausgetragen wird. Zur Vorbereitung setzt Bissantz auf bessere Lernkonzepte und Simulation. Über die Verbindung von Forschung in Management und Motorsport spricht er mit Rainer Linse, dem Geschäftsführer von confidence consult und langjährigen ICV-Mitglied – der selbst ein begeisterter Sim Racer ist. Rainer Linse: Dr. Bissantz, Sie sind Unternehmer, der seine Doktorarbeit zur Grundlage für die Gründung gemacht hat, und erforschen seit 25 Jahren die Analyse betriebswirtschaftlicher Daten. Jetzt fahren Sie in der PSCCE mit und haben dort in den ersten Rennen schon vier Mal auf dem Podium gestanden. Haben Sie Benzin im Blut und gehen jetzt unter die Rennfahrer? Nicolas Bissantz: Weder noch. Im Gegenteil bin ich froh, einen Bürojob zu haben und vor allem mit dem Kopf arbeiten zu dürfen. Permanent …

Aufs falsche Pferd gesetzt. Oder welchen Wert haben Referenzen?

Haben Sie auch schon einmal eine Gefälligkeitsreferenz abgegeben? Für einen (ehemaligen) Kollegen/Kollegin oder Schulfreund(in). Der/die Sie gebeten hatte, gegenüber einer beauftragten Personalberatung “ein gutes Wort einzulegen?” Aus aktuellem Anlass erlauben wir uns, eine weitere Beratungslösung anzudeuten: Für die Nachbesetzung einer Aufgabe im oberen Management eines Weltmarktführers wurden wir beauftragt, über einen Kandidaten Erkundigungen einzuholen. Und zwar weit über die üblichen Referenzen hinaus. Wir fanden heraus, dass er bei seinem vorherigen Arbeitgeber als Führungskraft gescheitert war. Eher als Einzelkämpfer orientiert, mit einem Schuss Arroganz, war er nicht in der Lage, ein Team zu führen. Dadurch wurde er zu einer Ursache für Konflikte in seinem Verantwortungsbereich und darüber hinaus. Er war deshalb für nahezu ein Jahr, bei vollen Bezügen, freigestellt worden. Wir fragen uns nicht wirklich, warum in seinem Arbeitszeugnis die Zusammenhänge so nicht erkennbar sind. Wir wissen allerdings, dass eine ausgeprägte Teamfähigkeit für die neue Aufgabe spielentscheidend sein wird. Sein einziger Vorteil wäre seine kurzfristige Verfügbarkeit gewesen. Aber um welchen Preis? Wir arbeiten seit 25 Jahren für Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen. Wir haben ein Netzwerk, …